Poetischet 10

Wenn man zwei oder drei Menschen hat,
aber was sage ich denn,
wenn man nur einen einzigen Menschen hat,
dem gegenüber man schwach, armselig und zerknirscht sein darf
und der einem dafür nicht weh tut,
dann ist man reich.

Milena Jesenská


Ich lebe mein Leben

Ich lebe mein Leben
in wachsenden Ringen,
die sich über die Dinge ziehn.
Ich werde den letzten
vielleicht nicht vollbringen,
aber versuchen will ich ihn.

Ich kreise um Gott,
um den uralten Turm,
und ich kreise noch jahrtausendelang;
und ich weiß noch nicht:
bin ich ein Falke, ein Sturm
oder ein großer Gesang.

Rainer Maria Rilke


Septembermorgen

Im Nebel ruhet noch die Welt,
Noch träumen Wald und Wiesen.
Bald siehst du, wenn der Schleier fällt,
Den blauen Himmel unverstellt,
Herbstkräftig die gedämpfte Welt
In warmen Golde fließen.

Eduard Mörike


Wer für den Schwachen kämpft,
hat den Starken zum Feind.
Gottlieb Duttweiler


Das Wesen der Unmoral ist die Neigung des Menschen,
für die eigene Person Ausnahmen zu machen.
Jane Laura Addams


Es gibt wenig aufrichtige Freunde-
die Nachfrage ist aber auch gering.

Marie Freifrau von Ebner - Eschenbach



"Ich habe ein Steak zuhause,
warum soll ich woanders Hackfleisch essen?"

Paul Newman über Seitensprünge


Wenn du dich in Situationen der Ungerechtigkeit neutral verhältst,
hast du dich auf die Seite des Unterdrückers gestellt.

Desmond Mpilo Tutu



Gar zu leicht mißbrauchen oder vernachlässigen uns die Menschen,
sobald wir mit ihnen in einem vollkommen vertraulichen Tone verkehren.
Um angenehm zu leben,
muß man fast immer als ein Fremder unter den Leuten erscheinen.

Adolph Freiherr Knigge




Trauerspiel um Afghanistan (Auszug)

"Wer da?" - "Ein britischer
Reitersmann
Bringe Botschaft aus Afghanistan."...
Die hören sollen, die hören
nicht mehr,
Vernichtet ist das ganze
Heer
Mit Dreizehntausend der
Zug begann,
Einer kam heim aus Afghanistan.
Theodor Fontane



Man muß sein Leben aus dem Holz schnitzen,
das man zur Verfügung hat.
Theodor Storm



Eine der wichtigsten Tugenden im gesellschaftlichen Leben,
die täglich seltener wird,
ist die Verschwiegenheit
.

Adolph Freiherr Knigge




Besser ein offener Feind als ein verstellter Freund.
Jean Giraudoux




zurück zum Start
Heute schon mal nachgedacht?
 
NachDenkSeiten - Die kritische Website
Werbung
 
"
Wochenweisheit
 
„Bleibe jeder mir ferne,
der meint,
ich sei für seine Langeweile
gerade gut.“
Emil Gött
Spiel mit mir :-)
 
Galgenraten
 
59029 Besuchersind schon angefahren!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=